LIBERALISMUS

DER LIBERALISMUS

Mit der französischen Revolution 1789 kam in Europa eine politische Strömung zur Herrschaft, die als Leitidee auf ihre Fahnen Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit geschrieben hatte. Es war der Aufstand der Minderwertigen, die sich eines Gedankengutes bemächtigten, das zum Teil aus ganz anderen Quellen entsprungen von ihnen nur verfälscht und entstellt werden konnte. Auch diese Bewegung wurde entscheidenend vom Feind beeinflusst.

 

"Der Liberalismus gerät immer weiter, als seine Träger wollen."

- Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck (1815-1898) Staatsmann und erster Reichskanzler

 

Der Liberalismus lehrte wie die Kirche, dass die Menschen alle gleich sind, dass es keine Wertunterschiede der Rassen gibt, dass äußere Verschiedenheiten der Menschen, wie Körperbau und Hautfarbe, nicht ins Gewicht fallen. In jedem Menschen gleich welcher Rasse seien die Fähigkeiten zum Heldentum und zur Schurkerei, zu idealistischer und materialistischer Lebensauffassung, zu schöpferischer Leistung und zu völligem Versagen in der Gemeinschaft, zu kämpferischem Einsatz, zu wissenschaftlicher Arbeit, zu künstlerischer Hochleistung in irgendeinem Grade vorhanden. Es komme in erster Linie auf die Umwelt und auf die Erziehung an, um den Menschen gut und wertvoll zu machen. Wenn man die richtige Umgebung schafft und den Menschen aus allen Bindungen befreit, dann werden sich seine Fähigkeiten entfalten und die Völker werden sich zu einer einheitlichen Menschheit zusammenschließen und ewiger Friede wird einkehren. Deshalb verlangt der Liberalismus die Gleichheit aller in Volk und Staat, gleiche Möglichkeiten für alle, insbesondere auch für die Minderheiten, Gleichheit und Freiheit im Wirtschaftsleben usw. Wohin diese Gleichheitslehre die Völker geführt hat, sehen wir am besten in Deutschland.

 

"Ton und Toleranz des Liberalismus bestehen darin, die Institutionen des Landes im Namen der Reform

anzugreifen und die Gebräuche und Sitten des Volkes unter dem Vorwand des Fortschritts zu bekämpfen."

- Benjamin Disraeli (1804-1881) Staatsmann und Schriftsteller

 

Der Liberalismus hat die Schranken niedergerissen, die der formende Instinkt der Rassen und Völker aufgerichtet hat, und hat den zerstörenden Trieben die Bahn freigemacht. Ein wirtschaftliches und politisches Freibeutertum macht sich breit, das zu den Millionenheeren von Arbeitslosen auf der einen Seite und zum sinnlosen Luxus der Wirtschaftshyänen auf der anderen Seite führt. So zerstört der Liberalismus die Lebensgrundlagen der Völker und ermöglichte den Sieg des Untermenschen, der in den politischen Parteien, im Wirtschaftsleben, in Wissenschaft, Kunst und Presse die Herrschaft an sich reißt und die Völker innerlich aushöhlt. Die Gleichheit aller Staatsbürger, gleich welcher Rasse sie angehören, hat die Rassenmischung der europäischen Menschen mit dem außereuropäischen Völkern, Afrikanern, Mongolen usw. Zur Folge und damit die Zersetzung und den Untergang der europäischen Rassen hervor gebracht.

 

"Der Liberalismus kredenzt ein Abspülwasser als Lebenstrank."

- Karl Kraus (1874-1936) Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

 

Was nordische Menschen im Kampfe gegen die Mächte des Nihilismus an Kultur, Fortschritt und Freiheit geschaffen, erkämpft und erstrebt haben, das wurde in dem Augenblick, wo die Minderheiten gemeinsam mit allen Minderwertigen sich dessen bemächtigten, im innersten bedroht und in seinem Bestand erschüttert. Eine Folge dieses Niederganges ist der Zusammenbruch der Herrschaft der europäischen Völker in der Welt durch beide Weltkriege und die drohende Gefahr des Unterganges des besten der europäischen Völker, des deutschen Volkes.

Versand | Kontakt | Impressum

 

©2018 Nordadler. Alle Rechte vorbehalten.