FREIMAUREREI

DIE FREIMAUREREI

Im Mittelalter standen die Zünfte der Steinmetzen und Maurer in hohem ansehen bei Königen, Fürsten und Volk. Die Zünfte der Bauleute, Bauhütten genannt, wanderten als geschlossene Gruppe unter Führung ihres Baumeisters (Dombaumeister) von Land zu Land und bauten im Auftrage von Kaisern, Königen, Fürsten, Bischöfen oder Städten die gewaltigen Werke des Mittelalters, die wir heute noch bewundern (Dome, Kaiserpfalzen, Rathäuser, Arsenale, Vorratshäuser usw.). Die Mitglieder der Bauhütten hatten bestimmte Erkennungszeichen, die sie an ihre gemeinsame Tätigkeit und an ihre Zusammengehörigkeit erinnerten (Winkelmaß, Zirkel, Kelle, Hammer, Schurzfell), außerdem auch geheime Grußformen. Diese Bauhütten wurden ungewollt der Ausgangspunkt für die heutige Freimaurerei. Die Bauhütten kamen mit mittelalterlichen Geheimbünden politischer, religiöser und sonstiger Natur in Berührung. Durch die entstehende Sitte, auch Nichtmaurer in die Bauhütte aufzunehmen, drangen politische Dunkelmänner und geheimbündlerische Kräfte ein, überfremdeten die Bauhütten und machten sie zum Deckmantel geheimer umstürzlischer Ideen.

 

"Ich glaube, dass wir - Kirche und Freimaurerei - mehr Gemeinsamkeiten haben, als allgemein angenommen wird. Das Streben

nach Wahrheit beispielsweise, das Bemühen um menschliche und sittliche Werte, das Engagement für die Gesellschaft und für

menschlichen Fortschritt mit dem Ziel, dem Menschen zu dienen und ihm zu helfen. Ich glaube, dass wir darin auf dem gleichen Wege sind."

- Johannes J. Degenhardt (1926-2002) Kardinal und Erzbischof

 

Als durch den 30 Jährigen Krieg die Zünfte und Bauhütten verfielen, fügte 1717 der Engländer Sayervier in London noch bestehende Bauhütten unter dem Namen Lodge (Loge) zusammen. Damit war die erste Großloge geschaffen, und von dieser Zeit kann man eine straffe Organisation des internationalen Freimaurertums verfolgen, das heißt so viel wie, am Anfang war der gute Geist der Werkmaurerei vorhanden, doch wurde er später mit dunklen politischen Zielen in der Geistesmaurerei um gefälscht. Die heutige Freimaurerei kämpft für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit aller Menschen, also für allgemeine Menschenverbrüderung. Sie löst die Menschen, genau wie der Bolschewismus, aus den natürlichen Bindungen wie Rasse, Volk und Nation heraus und macht sie zu Weltbürgern. Das gleiche fordert auch der Liberalismus, der ebenfalls aus der Freimaurerei hervor ging. Nach 1717 sprang die Freimaurerei nach allen Ländern der Welt über, überall entstanden Logen. Männer an einflussreichen Stellungen wurden vorzugsweise in die Logen hereingezogen. Wer einmal den Eid abgelegt hatte, war der Freimaurerei für immer verfallen. Austritt entbindet nicht von Eid und Schweigepflicht und schützt ebenfalls nicht vor Rache. Alle Logen der Welt sind international. Die Freimaurerei hat das ebenso wenig wahrhaben wollen wie sie ihre politischen Ziele zugegeben hat. Verlogener weise schrieb sie oft den Nationalismus auf ihre Fahnen. Alles Tarnung und Lüge. Grundsätzlich sind alle Logen der Welt irgendwie in die Organisation der offiziellen Weltfreimaurerei eingegliedert, und damit sind alle Logen international, nationale Logen sind also eine Lüge und Fassade.

 

"Wer in eine gesetzmäßig konstituierte Loge eintritt, in welchem Ort es auch sei, wird damit Glied des gesamten Bundes der Weltfreimaurerei."

- Ernst Horneffer (1871-1954) Philologe, Dozent, Freimaurer und Philosoph

 

Die Freimaurerei behauptet, die Religiosität zu fördern. Gleichfalls Lüge. Wahr ist, dass sie Feind aller Konfessionen ist und dass in der Humanität die gleichmachende Religion aller Völker erkennt. Die Behauptung, viele Logen seien christlich eingestellt, ist ebenfalls Tarnung. Beweise finden sich nämlich immer dort, wo Freimaurer die politische Führung erlangten, so gingen sie mit Gewalt gegen das Christentum vor. So auch in der Französischen Revolution von 1789, wo die Vernunft zur Göttin erhoben wurde, so wie im 19. Jahrhundert in Italien die Großmeister Giuseppe Garibaldi und Giuseppe Mazzini, als auch die Freimaurer Wladimir Iljitsch Lenin, Leo Trotzki und Josef Stalin in Russland, desgleichen die Freimaurer-Regierungen in Mexiko, Spanien, aber auch in Ungarn der Freimaurer Béla Kun und in Griechenland der Freimaurer Eleftherios Venizelos.

 

"Alle Freimaurer sollen sich zu der Religion bekennen, in der alle Menschen übereinstimmen,

d. h. Die Freimaurerei bekennt sich zur Idee von der Gleichheit alles dessen, was Menschenanlitz trägt,

unter bewusster Ausschaltung alles Trennenden wie Rasse, Religion und Stand."

- Freimaurer Konstitutionsbuch von 1723

 

Die Freimaurerei gibt sich als Wohltäter vor der Menschheit aus, redet von Menschenveredelung. Wir verzichten auf die Veredelung, die die Menschen durch Eid zum verbrecherischen Werkzeug der internationalen Freimaurerei des Feindes macht. Sie redet von Welt- oder Völkerfrieden. Freche Lüge, denn die Freimaurerei schürt Revolutionen und Kriege. Sie behauptet, das gesellschaftliche Leben zu pflegen. Aber warum tut sie es? Um die Menschen unter den Einfluss geheimer Mystik, pazifistischer und internationaler Ideen zu stellen. Sie streitet ab, dass sie sich politisch betätige. Wahr ist aber, dass sie sich in alles politische Geschehen einmischt. Ihr letztes geheimes Ziels ist die politische Führung aller Völker, also die Weltherrschaft, sie sind deshalb ein internationaler Geheimbund, der die Welt erobern will, durch angebliche Menschenverbrüderung durch Gleichheit und Frieden. Kämpfte die internationale Freimaurerei für Menschheitsverbrüderung, so konnte sie das auserwählte Volk nicht ausschließen. Das auserwählte Volk wäre kein auserwähltes Volk gewesen, wenn sich ihm auf dem Wege über die Zugehörigkeit zur Loge nicht die Türen zum bürgerlichen und staatlichen Leben geöffnet hätten. Die Emanzipation ist ein Werk der Freimaurerei. Bald verstärkte sich der Einfluss des auserwählten Volkes in den Logen, bis es sie beherrschte. Das Brauchtum der Logen wurde kabbalistisch ausgerichtet. Der Freimaurer wird in kabbalistischen Geist erzogen. Wesentlich ist, dass die untereinander in Verbindung stehenden Logen in ihrer Gesamtheit einer zentralen Führung des Feindes unterstellt sind. Je wichtiger und bedeutender ein Freimaurer ist, in desto höherem Rang (Grad) steht er. In den Hochgraden betreibt man Weltpolitik, hier veranlasst man Verbrechen, Kriege und Revolutionen, Morde an Gegnern, an Fürsten und missliebig gewordenen Politikern. Der oberste Grad ist der 33. Grad. Aus Brüdern des 33. Grades wird der Oberste Rat gebildet (in jedem Land einer). Der Oberste Rat ist der entscheidendste politische Machtfaktor der Weltfreimaurerei, der Weltpolitik von größtem Ausmaße betreibt. Obgleich die meisten Logenbrüder auf der Welt keine vom auserwählten Volk sind, ist dieser der Welt umspannende Bund, in den höchsten Stufen der Freimaurerei werden 60 bis 70 Positionen von jeweils einem Hundert vom auserwählten Volk in den Hochgraden selbst besetzt.

 

"Wir Freimaurer wissen aus Jahrhunderten um die große Weisheit, dass die letzten Wahrheiten,

die ewigen Dinge nicht in Worten sich sagen lassen, sondern nur in Bildern und Gleichnissen."

-Theodor Vogel (1901-1977) Fabrikant, Schriftsteller, Handelskammerpräsident

 

Die Mittel für die Errichtung der feindlichen Weltrepublik sind in der Hauptsache Revolution, Krieg und Zersetzung durch Beeinflussung von Theater, Presse, Literatur und Film, also durch Einfluss auf allen Lebensgebieten der Menschen. Alle Revolutionen seit der Gründung der Logen sind das Werk der Freimaurer, ausgenommen die nationalsozialistische Revolution im deutschen Reich und die faschistische Revolution in Italien. Beispiele für Logenarbeit sind z.B. die Französische Revolution von 1789. Von 1740 bis 1790 wurden in Frankreich 700 Logen als Vorbereiter der Revolution gegründet. Die geistigen Wegbereiter wie Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, Denis Diderot, François-Marie Arouet, Voltaire, Honoré Gabriel de Riqueti, comte de Mirabeau, Georges Danton, Maximilien de Robespierre und viele weitere waren Freimaurer. Die Loge forderte den Kopf des Königs, so wurden nordische Elemente ausgerottet und beseitigt. Die Einkreisung Deutschlands vor 1914 war ein Werk der Freimaurer, denn die Freimaurer inszenierten den Mord in Sarajewo, durch die "Schwarze Hand", ein serbischer Geheimbund der mit Anschlägen und Mord von wichtigen Staatsmännern Österreich-Ungarns, denn ersten Weltkrieg herbeiführen sollte. Auch wurde diese freimaurerische Vereinigung finanziert von Frankreich, Russland und England, was schließlich den Anlass für den ersten Weltkrieg gab. Die Gründer dieser Terrororganisation waren ebenfalls allesamt Freimaurer, diese sind der Generalstabsoffizier Oberst Dragutin Dimitrijević, Oberst Čedomilj A. Popović und Oberst Milovan Milovanović. Oberstleutnant Velimir S. Vemić, die Majore Ilija Radivojević, Vojislav Tankosić, Milan Vasić, der Vize-Konsul Bogdan Radenković und der Journalist Ilija M. Jovanović. Das Schanddiktat von Versailles ist Ausführung eines Logenbeschlusses vom 30.06.1917, in Paris zusammengefasst. Unser Zusammenbruch 1918 ist ebenfalls ein Werk der Freimaurer. Friedrich Ebert, Philipp Scheidemann, Kurt Eisner, Karl Liebknecht, Walther Rathenau und andere waren die freimaurerischen Gewährsmänner des Feindes. Ebenso fast alle Staatsoberhäupter der Feindmächte, Georg VI., Winston Churchill, Robert Anthony Eden, Franklin D. Roosevelt (33. Grad) usw. Von den 18 Mitgliedern des Großrates, die gegen die Politik des Duce Benito Mussolini stimmten, waren 13 Freimaurer. König Viktor Emanuel II. und Pietro Badoglio sind gleichfalls Freimaurer. So regiert der Feind durch die Weltfreimaurerei, denn die kriechende Weltfreimaurerei versucht ihr Weltreich, also den globalen Weltstaat zu errichten, auf dem Leichenmeer der Menschheitsgeschichte und förderte somit Kriege gegen die Völker Europas. Nach dem zweiten Weltkrieg versucht sie nun das gleiche im Nahen Osten, um die orientalen und arabischen Völker und Rassen zu vernichten und den ihnen so verhassten Islam auszumerzen oder wenigstens so zu Beeinflussen oder um zu intepretieren das der Koran und die Scharia kein Einfluss auf ihr Handeln und Morden nimmt.

 

"Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte."

- Winston Churchill (1874-1965) Staatsmann und Premierminister

 

Die Weltfreimaurerei und das Germanentum stehen sich gegenüber wie Feuer und Wasser, denn die Weltfreimaurerei sieht in den Deutschen und im rassischen Erwachen der Völker ihre Todfeinde. Freimaurerische Einflüsterungen (Frieden, Pazifismus, Verständigung usw.) sollen uns einschläfern, aber sie bedeuten unseren Untergang. Die deutsche Volksidee bekämpft die Freimaurerei, weil durch sie der Feind unser Volkstum ausrotten und versklaven will.

Versand | Kontakt | Impressum

 

©2018 Nordadler. Alle Rechte vorbehalten.